„Mehr Eigenverantwortung und gesunder Menschenverstand!“

Die Menschen in der Schweiz sollen ihre eigenen Talente nutzen können, aber auch ihren Beitrag zur Entwicklung der Heimat leisten. Ehepaare sollen ihr Familienmodell und die Art der Kinderbetreuung frei wählen können, wobei die Rahmenbedingungen nicht nur durch mehr staatliche Leistung geschaffen werden. Auch die Unternehmen sind hier in der Pflicht. Sie müssen mithelfen, unterstützende Strukturen zu schaffen. Private Lösungen dürfen nicht durch unnötige Reglementierung erschwert werden. Hier sind mehr gesunder Menschenverstand und Eigenverantwortung gefragt.


Im Bereich der Vereinbarkeit von Familie und Beruf hat die Schweiz allgemein Entwicklungspotential. Das geltende Arbeitsgesetz basiert auf Realitäten, welche die Arbeitswelt im Industriezeitalter darstellt. Damals erbrachten die Arbeitsnehmerinnen und Arbeitnehmer die volle Arbeitsleistung innerhalb fester Zeiten am Arbeitsort. Die Möglichkeiten, die sich aus der digitalen Arbeitswelt ergeben, werden zurzeit noch zu wenig ausgeschöpft. Eine moderne Schweiz zeigt sich offen gegenüber neuen Arbeitsformen und Technologien.


Ohne unentgeltlichen Einsatz für die Gemeinschaft geht es nicht. Unser Land ist damit stark geworden. Jede und jeder hat ihren bzw. seinen Teil an die Gesellschaft zu leisten, sei es in der Familie oder Miliztätigkeit in Vereinen, Schulen und Gemeinden.

Eigenverantwortung

Das Wahrnehmen von Eigenverantwortung durch private Lösungen und Angebote der Unternehmen soll vereinfacht und begünstigt werden.

So setze ich mich dafür ein:

  • Für seine individuellen Entfaltungsmöglichkeiten selber besorgt sein
  • Weniger dem Staat delegieren, für sich selber Verantwortung übernehmen
  • Gesetzliche Grundlagen für Elternurlaub schaffen
  • Unternehmen sollen flexible Arbeitsformen fördern und schaffen
  • Gleicher Lohn für gleiche Arbeit zu entrichten ist Ehrensache.
  • Gleicher Lohn für gleiche Arbeit ist geltendes Recht, das jede und jeder einfordern kann.

Moderne Arbeitsformen

Das geltende Arbeitsgesetz basiert auf Realitäten, welche die Arbeitswelt im Industriezeitalter darstellt. Damals erbrachten die Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer die volle Arbeitsleistung innerhalb fester Arbeitszeiten an einem festen Arbeitsort. Durch die vermehrte und gezielte Nutzung von neuen Technologien wird eine weniger orts- und zeitgebundene Erbringung von Arbeitsleistungen möglich. Die sich hieraus ergebenden Chancen sind gezielt zu nutzen.

So setze ich mich dafür ein:

  • Job-Sharing wo sinnvoll und möglich begünstigen

  • Mobiles Arbeiten erleichtern

  • Arbeit im Homeoffice ermöglichen

  • Arbeitsgesetz flexibilisieren, um die modernen Arbeitsformen zu nutzen

Gemeinsinn

Unser Land ist nicht zuletzt deshalb so stark und lebenswert, weil die Menschen sich noch immer für die Gemeinschaft engagieren. Die Miliztätigkeit in Vereinen, in Politik, Familie und Nachbarschaft ist Grundpfeiler unserer funktionierenden Gesellschaft. Wir müssen Wege finden, das Milizmodell auch in Zukunft zu bewahren.

So setze ich mich dafür ein:

  • Unternehmen müssen Freiraum für Miliztätigkeiten geben

  • Ehrenamtliche Tätigkeiten vermehrt anerkennen und wertschätzen
  • Wege finden, die (unentgeltliche) Familienarbeit bei der Betreuung und Pflege von Angehörigen angemessen zu honorieren

Kinderbetreuung

Ich bin für die freie Wahl des Familienmodells und der Kinderbetreuung. Für gangbare Lösungen ist mehr gesunder Menschenverstand und weniger Regulierung vonnöten.

So setze ich mich dafür ein:

  • Mittagstische, Aufgabenhilfe ohne grosse Hürden gestalten
  • Tagesstrukturen ermöglichen für jene, die es wollen

  • Subjektfinanzierung mit Hilfe von Betreuungsgutscheinen

  • Weniger Bürokratie und mehr Freiraum für private Initiative

  • Höhere steuerliche Abzüge für externe Kinderbetreuung bei Bund und Kantonen

Ihre Meinung interessiert mich!

Jetzt kontaktieren